ÜZ

Ablesung

Die Zählerablesung für das Jahr 2019 wurde vom 01.12.2019 bis 14.12.2019 durchgeführt.

Sollten Sie in dieser Zeit nicht erreichbar gewesen sein oder falls unser Ableser bei Ihnen eine Ablesekarte hinterlegt hat, können Sie uns gerne telefonisch unter 09382/604-604 oder online Ihren Stromzählerstand mitteilen. 

Ihr ÜZ-Team steht gerne bei Fragen rund um Ihre Ablesung zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Ihre ÜZ Mainfranken

 

Wichtige Fragen rund um das Thema Zählerablesung:

 

Wo finde ich den Zähler?

Der Stromzähler befindet sich meist im Keller, Hausflur/Treppenhaus oder direkt in der Wohnung. Bei einem größeren Mehrfamilienhaus kann es auch einen separaten Raum (z.B. Hausanschlussraum) für alle Zähler geben.

 

Wo ist der Zählerstand und was muss ich ablesen?

Der Zählerstand wird in kWh (Kilowattstunde) angegeben. Ihr Stromverbrauch ergibt sich aus der Differenz des alten und neuen Zählerstandes. 

Bei einem herkömmlichen Zähler erkennen Sie ein Rollenzählwerk, welches sich dreht, wenn Strom verbraucht wird. Der Zählerstand im schwarzen Bereich ist für Sie relevant, der rot umrandete, ist die Nachkommastelle, diese Ziffer benötigen Sie und wir nicht.

Bei einem digitalen Zähler wird der Zählerstand auf einem Display angezeigt.

 

Was sind die unterschiedlichen Zählwerke?

Die gängigsten Zählwerk im Überblick:

Eintarif=1.8.0
Hochtarif=1.8.1
Niedertarif=1.8.2
Eigenerzeugung (Eintarif)=2.8.0

Bei einem digitalen Zähler wechselt die Anzeige mit den Zählerständen ca. alle 10 Sekunden.

 

Was passiert, wenn ich den Zählerstand nicht ablese?

Wenn der Ableser den Zählerstand nicht vor Ort ablesen kann und auch nachträglich durch den Kunden nicht gemeldet wird, kann der Netzbetreiber den Zählerstand und damit auch den Verbrauch schätzen. Da eine Schätzung immer Ungenauigkeiten birgt, empfehlen wir, den Zähler selbst abzulesen, damit stellen Sie sicher, dass Sie nur den Strom bezahlen den Sie auch tatsächlich verbrauchen. 

 

Wann wird der Zählerstand abgelesen?

Bei der ÜZ jährlich Anfang Dezember durch unsere Ableser vor Ort. Zusätzlich müsste der Zählerstand durch den Kunden direkt abgelesen werden, wenn ein Umzug oder Anbieterwechsel stattfindet.