ÜZ

Häufige Fragen

Stromtarife

Unsere „Tag/Nacht“-Tarife (Doppeltarife) sind für solche Kunden gedacht, die nicht einen Preis rund um die Uhr haben möchten, sondern von einem vergünstigten Strompreis zu bestimmten Zeiten profitieren möchten. Hierfür benötigt man einen Zweitarifzähler, der auch als Doppeltarif- oder HT/NT-Stromzähler bezeichnet wird. Dabei steht die Abkürzung „HT“ für Hochtarif, während die Abkürzung „NT“ für Niedertarif steht. Bei den Doppeltarifen werden je nach Tarifzeit unterschiedliche Arbeitspreise für den verbrauchten Strom berechnet. Daher wird neben dem speziellen Stromzähler ein so genanntes Tarifumschaltgerät installiert, ein Rundsteuerempfänger. Dieser schaltet den Zähler zur gegebenen Zeit von Hoch- auf Niedertarifzeit und umgekehrt. Wir empfehlen die Zweitarifregelung erst ab einem Gesamtverbrauch von mindestens 3.000 kWh/Jahr.

Die Schaltzeiten werden vom jeweiligen Netzbetreiber vorgegeben. Für unser Grundversorgungsgebiet gilt:
HT: Montag - Freitag von 06:00-22:00 Uhr
NT: Montag – Freitag von 22:00-06:00 Uhr, an allen Samstagen und Sonntagen sowie an allen in München gültigen Feiertagen – das sind mit die längsten Niedertarifzeiten in Deutschland!

Mehr Informationen unter: Tarifberatung "Tag/Nacht"

Die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen unserer Stromtarife sind unterschiedlich. Daher bitten wir Sie diese Informationen der jeweiligen Tarifseite zu entnehmen. Die Informationen sind auch auf Ihrer letzten Stromrechnung ersichtlich.

Der Strompreis setzt sich aus unterschiedlichen Bestandteilen zusammen. Eine Energiepreisgarantie garantiert einen Teil des gesamten Strompreises, nämlich den reinen Energiepreis. Mit diesem Versprechen garantieren wir Ihnen somit rund 21 % des Strompreises. Die restlichen 79 % (Steuern, Abgaben, Umlagen, Netzentgelte sowie Mess- und Abrechnungs-kosten) sind variabel und werden während der Vertragslaufzeit mit ihrer jeweiligen Veränderung (Senkungen und Erhöhungen) 1:1 an den Kunden weitergegeben. 

Sie sollten wissen, dass bis zu 79 % des Strompreises von der Gesetzgebung und Regulierung bestimmt sind und somit für alle Stromlieferanten eines Netzgebietes identisch sind. Lediglich 21 % des gesamten Strompreises sind variabel und unterliegen dem Wettbewerb. Nur durch diesen Anteil können sich die unterschiedlichen Lieferanten unterscheiden. 

Den Strompreis kann man in vier Unterkategorien unterteilen: 

  1. Steuern und Abgaben: Diese von der Gesetzgebung fest vorgegebenen Umlagen auf den Strompreis werden von allen Stromlieferanten erhoben und belaufen sich in 2015 auf 52 % des gesamten Strompreises. Jährlich ab Mitte Oktober werden die Steuern und Abgaben für das Folgejahr auf der   Informationsplattform der deutschen Übertragungsnetzbetreiber  veröffentlicht.
     
  2. Netzentgelte: Die Netznutzungsentgelte fallen für die Instandhaltung, den Betrieb sowie den Ausbau des Stromnetzes an, damit der Strom auch zu den Kunden gelangt. Die Höhe des Netzentgeltes für das jeweilige Stromverteilnetz, das im Übrigen für alle Stromanbieter in ganz Deutschland gilt, ist staatlich reguliert und wird jährlich neu festgesetzt.
     
  3. Messung und Abrechnung: Hierunter fallen die Kosten des Netzbetreibers für die technisch notwendige Mess- und Steuereinrichtung (Einbau, Betrieb, Wartung und Ablesung des Zählers, etc.) sowie die Kosten der Rechnungsstellung (Druck- und Portokosten).
     
  4. Energiepreisanteil: Der Energiepreisanteil setzt sich zusammen aus dem reinen Energiepreis, der für die Erzeugung des Stromes anfällt, den Beschaffungskosten sowie dem Stromvertrieb.

Eine genaue Auflistung der einzelnen Strompreisbestandteile Ihres Tarifes finden Sie auf der jeweiligen Tarifseite.

Selbstverständlich können Sie unterjährig Ihren Tarif wechseln. Rufen Sie uns doch einfach an, wir beraten Sie gerne persönlich, welcher Tarif für Sie am besten ist.

Für Elektroheizungen sowie Wärmepumpen empfehlen wir unseren Tarif „ÜZ-Therm“. Hierfür wird ein Doppeltarifzähler benötigt sowie eine zusätzliche, vom Allgemeinverbrauch unabhängige Messung des Verbrauches der Heizung. Da der Netzbetreiber diese so genannten unterbrechbaren Verbrauchseinrichtungen für eine bestimmte Zeit sperren kann, sind die Netzentgelte für diese Kundengruppe reduziert, was wir als Stromlieferant an unsere Kunden weitergeben.

Die jeweiligen Sperr- und Freigabezeiten können Sie bei Ihrem zuständigen Netzbetreiber erfahren. Für unser Grundversorgungsgebiet ist der zuständige Netzbetreiber die Unterfränkische Überlandzentrale: Schaltzeiten ÜZ Lülsfeld

Wechsel

Das Versorgungsgebiet der ÜZ Lülsfeld (Grundversorgung) umfasst aktuell 43 Kommunen und 145 Ortschaften. Eine Auflistung der einzelnen Städte und Gemeinden mit entsprechenden Ortsteilen finden Sie unter dem Link.

Außerhalb vom Versorgungsgebiet?

Teilweise können wir Ihnen auch in benachbarten Bereichen ein Angebot vorlegen. Wenden Sie sich bitte diesbezüglich an unsere Serviceteams unter der Telefonnummer 09382/604-603 oder -604.

Entscheiden Sie sich lediglich für einen ÜZ-Tarif, downloaden den entsprechenden Vertrag und schicken diesen unterschrieben an die ÜZ. Sie können sich auch online in unserem Service-Portal anmelden. Gerne lassen wir Ihnen auch ein schriftliches Angebot zukommen, rufen Sie uns einfach kurz an.

Der Wechsel zur ÜZ ist jetzt nur noch Formsache und für Sie ganz einfach: Wir kündigen für Sie den Vertrag bei Ihrem jetzigen Stromversorger. Des Weiteren übernehmen wir auch alle anderen Formalitäten, damit der Wechsel zum nächstmöglichen Zeitpunkt für Sie so problemlos wie möglich gestaltet wird. Ausnahme: Falls Sie von Ihrem derzeitigen Stromversorger eine Strompreisänderung oder Vertragsänderung erhalten, haben Sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht, welches Sie in Anspruch nehmen können.

Der Wechselzeitpunkt ist abhängig von den Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten des bisherigen Versorgers.

Wir kündigen für Sie Ihren bestehenden Stromlieferungsvertrag und kümmern uns auch um alle weiteren Formalitäten. Wenn Sie allerdings eine Preisänderung oder Vertragsänderung von Ihrem Stromversorger erhalten haben, haben Sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht, welches meist nur Sie in Anspruch nehmen können. Aufgrund der kurzfristigen Reaktionszeit ist es von Vorteil, wenn Sie ebenfalls den Vertrag kündigen, damit hier keine Frist verpasst wird. 

Wir benötigen einen unterschiebenen ÜZ-Vertrag um den Wechselprozess beginnen zu können. Auf diesem Vertrag sind alle Informationen enthalten, die für uns wichtig sind. Bitte füllen Sie diesen vollständig aus. Sie können sich auch online in unserem Service-Portal anmelden.

Der Stromverbrauch ist bei jedem sehr individuell, da Nutzung der Wohnfläche, die technischen Geräte und deren Nutzung sehr stark vom Bewohner abhängig. Die wichtigste Rolle spielt allerdings die Personenanzahl im Haushalt, daher haben wir Ihnen hier einige Richtwerte zur Verfügung gestellt: 
1 Personen-Haushalt: 1.900 kWh Verbrauch im Jahr
2 Personen-Haushalt: 3.500 kWh Verbrauch im Jahr
3 Personen-Haushalt: 4.400 kWh Verbrauch im Jahr
4 Personen-Haushalt: 4.900 kWh Verbrauch im Jahr
5 Personen-Haushalt: 6.100 kWh Verbrauch im Jahr

Wir benötigen Ihren Zählerstand um Sie ordnungsgemäß in unserem Kundenstamm aufnehmen können. Mit dem abgelesenen Stand beginnt die Belieferung bei uns und Ihr bisheriger Lieferant rechnet Sie mit diesem ab. 

Sie werden vom zuständigen Messdienstleister (meist der Netzbetreiber vor Ort) aufgefordert den Zählerstand zum Wechselzeitpunkt abzulesen. Dieser leitet den Stand an uns und an Ihren bisherigen Lieferanten weiter.

Nein, Ihre Stromversorgung wird selbstverständlich nicht ausfallen. Sie müssen keinen Versorgungsausfall befürchten. Selbst wenn der Stromanbieterwechsel nicht reibungslos funktioniert, werden Sie automatisch vom zuständigen Grundversorger versorgt.

Der Wechselzeitpunkt ist abhängig von den Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten des bisherigen Versorgers.

Sie haben nach Vertragsabschluss, ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Die ÜZ stellt Ihnen hierzu ein Muster-Widerrufsformular zur Verfügung.

ÜZ-Kunde

Die Höhe des monatlichen Abschlages bemisst sich anhand Ihres Vorjahresverbrauches bzw. bei Neukunden an den uns vorliegenden Informationen. Bitte beachten Sie hier, dass wir nur insgesamt elf Abschläge im Jahr erheben.
Unsere Abschläge sind monatlich im Nachhinein jeweils zum 01. fällig. Die genauen Termine finden Sie auch auf Ihrer Jahresabrechnung bzw. bei Neukunden auf der Abschlagsmitteilung. 

Wenn sich Ihre Verbrauchsgewohnheiten verändert haben, kann der von uns errechnete Abschlagsbetrag zu hoch oder zu niedrig sein. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall Ihren Wunsch der Abschlagsänderung mit, damit wir die Abschlagshöhe Ihrem aktuellen Verbrauch anpassen können. 

Gerne können wir die Höhe Ihres Abschlages prüfen, dazu benötigen wir einen aktuellen Zählerstand. Teilen Sie uns diesen bitte telefonisch oder über unser Online-Formular mit.

Hierzu nehmen Sie einfach Kontakt mit uns unter der Telefonnummer 09382/604 -604 oder alternativ in unserem Service-Portal Sie sollten aber beachten, dass bei einem zu niedrig angesetzten Abschlag am Jahresende eine hohe Nachzahlung entstehen kann.

Sie können Ihre neuen Bankdaten einfach telefonisch oder online in unserem Änderungs-Formular melden. Im Anschluss  erhalten Sie per Post ein SEPA-Lastschriftmandat. Dieses müssen Sie lediglich unterschreiben und an uns zurückschicken. 

Der monatliche Abschlag ist zum 01. des Monats fällig. Aus technischen Gründen ist es nicht möglich den Betrag zu einem anderen Datum einzuziehen. Falls Sie den monatlichen Abschlag zu einem anderen Datum begleichen möchten, richten Sie sich bitte bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag unter Angabe Ihrer Kundennummer ein, jedoch allerspätestens zum 15. des Fristenmonats. 

Der 12. Abschlag ist sozusagen Ihre Jahresabrechnung. Hier wird Ihnen dann ein entsprechendes Guthaben ausgezahlt oder eine Nachzahlung in Rechnung gestellt.

Wenn Ihr Stromverbrauch niedriger war, bekommen Sie ein Guthaben zurücküberwiesen.

Wenn Sie ihre Abschläge nicht ordnungsgemäß zahlen können, teilen Sie uns dies bitte zeitnah mit, damit wir Sie nicht unnötig anmahnen müssen. Wir sind stets bemüht, für beide Parteien eine bestmögliche Lösung zu finden.

Wenn Ihr Vertrag ausläuft und Sie nicht gekündigt haben, läuft dieser automatisch weiter. Befinden Sie sich in unserem 2-Jahrestarif und haben diesen nicht gekündigt, wird dieser um weitere zwei Jahre verlängert.

Allgemein

Bei einem Eintarifzähler wird der gesamte Verbrauch über ein Zählwerk gemessen und wird mit einem Preis rund um die Uhr abgerechnet. 

Der Doppeltarifzähler hat zwei Zählwerke (HT und NT) und wird von einem Tarifschaltgerät (Rundsteuerempfänger) in die Niedertarifzeit (NT) und Hochtarifzeit (HT) geschaltet und zu unterschiedlichen Preisen abgerechnet.

Ihr Zähler wird in der Regel einmal jährlich in der Zeit vom 01.12.-15.12. abgelesen. Die abgelesenen Werte werden anschließend zum 31.12. hochgerechnet. Ihr Zähler wird von unseren Mitarbeitern in der oben genannten Zeit abgelesen. Sie können uns Ihren Zählerstand auch telefonisch oder elektronisch über unser Zählerstands-Formular zukommen lassen.

Wenn wir von Ihnen keinen aktuellen Zählerstand erhalten, wird dieser aufgrund der Vorjahresprognosen geschätzt.

Hier ist keine separate Kündigung Ihres Stromliefervertrages notwendig. Lesen Sie bitte bei der Wohnungsübergabe den Stromzählerstand ab und teilen Sie uns diesen und das Datum der Wohnungsübergabe spätestens nach 4 Wochen mit. Anschließend erhalten Sie Ihre Endabrechnung. Für diese benötigen wir Ihre neue Adresse. Falls Ihnen bekannt ist, ob gleich im Anschluss ein Nachmieter für Ihre Wohnung vorhanden ist, melden Sie uns bitte diesen. In jedem Fall benötigen wir die Daten Ihres Vermieters.

Sie können uns Ihren Ein-, Aus- und Umzug auch online über unser Service-Portal melden

Die Vertragsbindung erlischt, wenn Sie in ein anderes Netzgebiet umziehen. Bleiben Sie in unserem Netzgebiet, behalten Sie den aktuellen Stromliefervertrag.

Die Jahresrechnung erhalten Sie nach der Zählerablesung im Januar. Hier wird Ihr tatsächlicher Verbrauch Ihren geleisteten Abschlagszahlungen gegenübergestellt. Nähere Informationen können Sie unserer Muster-Rechnungserklärung entnehmen

Wenn Sie uns ein SEPA-Mandat erteilt haben, wird ein Guthaben direkt auf Ihr Konto zurücküberwiesen bzw. eine etwaige Nachzahlung zur Fälligkeit von Ihrem Konto abgebucht. Wenn Sie uns kein SEPA-Mandat erteilt haben, teilen Sie im Falle eines Guthabens bitte Ihre Bankverbindung zur Rücküberweisung des Guthabens mit. 

Auf Ihrer Jahresabrechnung finden Sie auch Ihren neuen Abschlagsbetrag und die Fälligkeitstermine.

Sollten für Sie hohe Nachzahlungskosten anfallen und Sie können diese wegen begründeten Umständen nicht sofort bezahlen, können Sie mit unserer Buchhaltung (Tel. 09382/604-602) unter Umständen eine Ratenzahlungen vereinbaren. 

Überprüfen Sie ob bei Ihrem Zahlungsvorgang ein Fehler aufgetreten ist und informieren Sie uns unverzüglich. Sollten Sie ihre Rechnung im Moment nicht bezahlen können, bitten wir Sie uns zeitnah zu kontaktieren, damit wir gemeinsam eine Lösung finden.

Sie können Ihre neuen Bankdaten telefonisch oder online in unserem Formular Änderung mitteilen, hiernach erhalten Sie per Post ein vorausgefülltes SEPA-Lastschriftmandat. Dies bitten wir zu unterschreiben und zurückschicken.

Bitte beachten Sie, dass die Beträge 1 Woche vor Fälligkeit bereits bei der Bank zur Bearbeitung sind.